BINDEGEWEBSMASSAGE

Die Bindegewebsmassage gehört zum Formenkreis der Reflexzonenmassagen. Sie basiert auf der Theorie der Reflexzonen. Diese besagt, dass die inneren Organe über Nervenbahnen mit bestimmten klar umgrenzten Hautgebieten in Verbindung stehen. Aufgrund dieser Nervenverbindungen treten bei der Erkrankung eines Organs auch Veränderungen in der entsprechenden Reflexzone auf. Diese Veränderungen können zudem das Unterhautbindegewebe betreffen. In den entsprechenden Bereichen ist die Haut fester mit der Unterhaut verbunden, das Bindegewebe erscheint aufgequollen oder eingezogen. Die Bindegewebsmassage löst gezielt Verspannungen und Verklebungen im Unterhautbindegewebe. Zudem können entfernt liegende, mit der behandelten Körperzone verbundene Organe und Körpergebiete, reflektorisch beeinflusst werden. Besonders positiv wirkt sich die Bindegewebsmassage auf chronische, mechanisch bedingte Nackenschmerzen aus.

WIRKUNG
  • Schmerzlindernd
  • Stärkere Durchblutung vom Bindegewebe
  • Verbesserte Verschieblichkeit von Bindegewebe und Narben
  • Entspannend für Gewebe, Muskeln, Sehnen, Bändern und Faszien
ANWENDUNG
  • Erkrankungen des Bewegungsapparates
  • Vegetative Störungen wie Nervosität und Schlaflosigkeit Stress
  • Menstruationsbeschwerden
  • Nieren- und Harnwegserkrankungen
  • Atemwegserkrankungen
  • Erkrankungen des Verdauungsapparates
  • Durchblutungsstörungen